Close

Bindung

Eine gute Bindung zum eigenen Kind zu haben, ist wohl der Wunsch von allen Eltern! Fragst Du Dich auch manchmal wie das geht?

Nun, ich denke das fragst Du Dich nicht an Tagen, in denen alles gut gelingt – Dein Kind macht mit Dir mit, ihr habt Spaß, seid im Flow. Es ist ein guter Tag und ihr seid gut verbunden.

Aber vielleicht fragst Du Dich das eher an solchen Tagen: es geht gar nichts. Dein Kind macht gefühlt ständig das Gegenteil von dem, was Du möchtest. Es quengelt oder erzählt nicht, was es bedrückt. Es ist wie der Wurm drin…. Die Verbindung zwischen euch ist nicht gut.


Was ist mit guter Bindung gemeint?

Wir wissen von der Wichtigkeit des Bondings direkt nach der Geburt und bindungsorientierte Erziehung ist in aller Munde.
Was ist mit Bindung gemeint?

Beziehung, Zusammenhalt, Herz-zu-Herz-Verbindung, verwurzelt sein, Zugehörigkeit, Miteinander, Nähe, Wärme, tiefes Verbundensein, Schutz, sich sicher fühlen, Vertrauen oder Liebe …???

All diese Begriffe lassen etwas Warmes erahnen, etwas tief Menschliches. Und genau darum geht es: Bindung ist tief menschlich.

Es ist das aller wichtigste menschliche Bedürfnis, verbunden zu sein mit anderen Menschen – und zwar in einer sicheren Ver-Bindung – also sicher verbunden und sicher gebunden zu sein.

Wenn wir nicht zuverlässig menschliche Nähe, Geborgenheit, Verbundenheit erleben, können Kinder – wir Menschen überhaupt – uns nicht optimal entwickeln.

Das wird immer noch sehr häufig übersehen in Erwachsenen-Kind-Beziehungen, so meine Erfahrung, dass Kinder sich in ihrer Bindung an Erwachsene (und ich meine hier nicht (nur) die Eltern, sondern vor allem auch andere Betreuungspersonen der Kinder) nicht sicher fühlen.

Immer wieder aufs Neue Verbundenheit und Kontakt zu spüren, ist die Basis dafür, raus aus dem Überlebensmodus und rein in die gesunde Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu kommen. Bindung ist nicht einfach da, sie wächst über Jahre.

Zwischen uns Eltern und unserem Kind beginnt sie in der Schwangerschaft (oder schon mit dem Wunsch, schwanger zu werden) und sie wächst mit der Geburt und vor allem in den ersten 5 Lebensjahren in verschiedenen Phasen.

Für Dein Kind ist es wunderbar in Verbindung mit Dir zu sein. Wenn Du Dich ihm zuwendest erlebt es: “Ich sehe Dich! … Du bist bei mir willkommen. … Du bist bei mir sicher. … Ich freue mich, dass Du da bist. … Ich bin bei Dir und begleite Dich auf Deinem Weg … Ich bin da, egal was geschieht.“

Wenn Dein Kind das zuverlässig erfährt, dann dringt dieses Erleben von Verbindung immer tiefer in sein Gehirn, in sein Herz, in sein Bindungs-System hinein. Wenn es über Jahre diese Erfahrung macht, so wird es z.B. immer leichter für Dein Kind, sich von Dir zu trennen, zuerst nur für kurze Zeit, dann auch länger.

Das tiefe Wissen von Verbundenheit schafft Sicherheit, es ist das Fundament für jede Form von Entwicklung.

Bindung und die Qualität der Bindung zu Deinem Kind hängt AUCH davon ab, wie es DIR geht. Vor allem wie Du mit Dir selbst in Kontakt / mit Dir verbunden bist. Ja genau davon hängt ab, wie es Deinem Kind geht.
Nun möchte ich Dir ein Aware Parenting Geheimnis für eine gute Bindung verraten:

SPIELEN

Ja genau: Spielen verbindet und stärkt / nährt / sichert unsere Bindung zu unserem Kind.
Dr. Aletha Solter, die Mutter des Aware Parenting, hat 2012 das Buch Attachment Play veröffentlicht und stellt darin 9 Bindungsspiele vor.

Diese Bindungsspiele sind wahre Bindungs-Booster und ich liebe sie!

Sie helfen in Situationen und an Tagen, an denen eure Verbindung sich nicht gut bzw. nicht stark anfühlt oder sie nicht oder nur wenig spürbar ist, wieder in Kontakt zu kommen und verbunden zu sein.

Ein Beispiel:

Ihr seid in einem Übergang. Ihr wollt nach draußen und Dein Kind will seine Schuhe und die Jacke nicht anziehen. Dein Kind läuft immer wieder weg. Du könntest jetzt genervt sein und bist es vielleicht auch. In diesem Moment könntest Du ein Bindungsspiel initiieren. Mit dieser Vorlage Deines Kindes bietet es sich an Fangen oder Verstecken zu spielen. Nimm dir Zeit und versuche für 5 oder 10 Minuten Dein Kind immer wieder zu suchen oder einzufangen. Natürlich läuft es Dir immer wieder weg und das lässt Du geschehen! Nach kurzer Zeit kannst Du darüber staunen, wie einfach nun das Anziehen gelingt, um nach draußen zu gehen.

Mit Hilfe solcher Bindungsspiele lässt sich Bindung sehr leicht wieder aktivieren.

Weil ich Bindung als so immens wichtig erlebe und die Bindungsspiele im Aware Parenting so genial sind, möchte ich Dich zu meiner Bindungsspiele-Challenge im Oktober einladen!

Die Bindungs-Challenge findet auf meinem Telegram-Kanal statt. An 7 aufeinander folgenden Tagen bekommst Du je ein Bindungsspiel als Audio zum direkt ausprobieren und umsetzen im Alltag.
Sei gerne dabei und teste die Bindungsspiele des Aware Parentings in Deinem Alltag auf ihre Alltagstauglichkeit.

Ich wünsche Dir schöne Bindungsmomente!

Deine Anke

Mehr über Anke

Kommentare und Austausch gerne in meiner Austausch-Gruppe auf
> Telegram