Close

10. August 2022

Lachen – es tut so gut!!!

Lachen

Unser Körper entlastet sich von Stress, angestauten Gefühlen oder Schockerlebnissen vor allem durch spontane Reaktionen wie Weinen, Wüten, Bewegen, Gähnen, Zittern, Zähne klappern und Lachen! Diese Körperreaktionen erfolgen oft spontan und nicht willentlich.


Wir Großen können auch über das, was uns belastet, reden und uns dadurch entlasten.Vor allem, wenn uns jemand einfühlsam und wohlwollend zuhört.

Da Babys und Kinder aber noch lange nicht über ihr Befinden sprechen, geschweige denn klar und deutlich ausdrücken können, wenn ihnen etwas zu viel ist, spielt das Lachen neben dem Weinen und Wüten eine große Rolle!

Über die stressentlastende Bedeutung von Weinen und Wüten, habe ich in meinen vorherigen Blogartikeln (mit Audio) berichtet. Darin geht es um die Stressentlastung von Weinen und Wüten im Aware Parenting.

Lachen ist für uns Eltern meist viel angenehmer und leichter zu nehmen als Weinen, Wüten oder Trotzen.

Da es dem gleichen Zweck dient wie Weinen und Wüten, nämlich unter anderem der Entlastung von angestautem Stress, ist es eine sehr gute Idee, mit unseren Kindern viel mehr zu lachen. Es bringt viel Leichtigkeit und Entspannung in deinen Familienalltag.

Im Attachment Play – den Bindungsspielen im Aware Parenting – geht es viel um’s Lachen!

Du kannst Verbindung zu deinem Kind herstellen, indem du auf seine Impulse eingehst und mit ihm lachst.

Wenn Du Dein Kind gut beobachtest, bemerkst Du viele kleine Impulse, die in ein lachendes Miteinander und Spielen gehen können.

Im Alltag geht es Dir aber vielleicht oft so, dass Du diese Impulse und diese Spieleinladungen deines Kindes übersiehst, denn Dein Fokus richtet sich in erster Linie auf das, was als nächstes zu tun ist.

Wenn es Dir allerdings gelingt Deine Aufmerksamkeit in Richtung Spieleinladung Deines Kindes zu lenken, dann gibt es schnell etwas zu lachen. Du kannst die Impulse von Deinem Kind aufgreifen und verstärken. Zum Beispiel sagt es ein lustiges Wort oder bildet neue Wörter, die lustig klingen und Du kannst in ein Spiel mit ihm einsteigen. Oder Du stellst dich bewusst trottelig an: beim anziehen des Kindes ziehst Du ihm die Unterhose auf den Kopf,… Dein Kind amüsiert sich daran, also machst u mehr davon.

Das ist unglaublich verbindend!

Wenn wir als Eltern mitlachen, tut das auch uns gut!

Es entspannt gleichermaßen uns Eltern, wie auch unser Kind und stärkt die Bindung. Kinder kooperieren viel mehr und die Stimmung in der Familie ist erfüllt von Leichtigkeit und Lebensfreude. Probier es gerne aus.

Fragst Du Dich, wie Du die Spieleinladungen Deines Kindes besser entdecken kannst und hast Lust Deine Inputs sofort auszuprobieren und mit anderen Eltern dran zu bleiben?

Dann könnte mein „Spielend Elternsein Seminar“ genau das Richtige für dich sein. Start im Herbst.
Hier erfährst du mehr darüber.

Wenn es Dir sehr schwer fällt mit deinem Kind zu spielen und zu lachen, dann ist es gut, wenn du schaust wo Deine Kraftquellen sind und wo du das letzte Mal aufgetankt hast. Denn Deinen Kindern kann es nur so gut gehen, wie es Dir als Mama oder Papa geht.

Alles, was Du für Dich tust, also wenn DU viel lachst, kommt Deinem Kind direkt zugute.

Ich wünsche Dir und Deinem Kind viele Momente, in denen ihr gemeinsam von Herzen lachen könnt und euch dadurch verbindet und entspannt.
Deine Anke

Mehr über Anke Eyrich